Stammtisch "Saubande"-Chronik bis 2001

1952-1964

gab es in Gerresheim ein reges Karnevalstreiben
es gab - ein Karnevalskomitee
            - 5 Karnevalsvereine
            - die Kürung eines Grafenpaares "Quad"
            - einen Karnevalsumzug
aber 1964 war dann plötzlich, aus verschiedenen Gründen, alles vorbei !

 


Und dann kam der Stammtisch "Saubande" !

1970

gegründet in der Gaststätte "Jägerhof" (12-14 Pers.)
Die Namensgebung erfolgte auf einer Urlaubsgrußkarte.

1975

mit zwei Kinderwagen, Faßbier und guter Laune nach
Unterbach zum Karnevalszug gegangen.

1976

mit kleinem Trecker und Anhänger in Unterbach mitgezogen.

1977

mit eigenem Trecker und Anhänger erster Zug in Gerresheim mit Schildern - vorne "Zuganfang" und hinten "Zugende"

1978

von da an ging es bergauf ! Die Beteiligung wurde von Jahr zu Jahr größer.

1998

Jubiläumszug 2 x 11 Jahre:   
Der Stammtisch "Saubande" hat jetzt noch 6 Mitglieder:
Irmgard und Wilfried Deutmarg
Ulla und Karl Krause
Wilma und Siegfried Werner

Teilnehmer:

500 mitziehende Narren
 20 geschmückte Wagen mit Gruppen
 30 Fußgruppen
 20 Pferde
 7 Kapellen

Karneval-, Schützen- und Sportvereine,
Kegel- und Jugendclubs, Stammtische,
Garten- und Heimatvereine
 

 

Kapellen  
Bürgerwehr
Gerresheimer Spielmannszug
Baseler Guggi-Musi
Bugenhagenschule
Musikzug Hirschau
Erkrather Stadtkapelle
Blaskapelle Dreier
+ Tüff-Band

Teuerster Faktor ,da die
Kapellen, außer ihrer Gage von uns noch
beköstigt wurden!

 

 

 

Diese Gruppen sind schon etwa 20 x dabei:
- Gerresheimer Jonges
- Gerresheimer Mädchen
- Gerresheimer Bürgerwehr
- Gerresheimer Spielmannszug
- Frauen und Gerresheimer Männerchor
- Familie Krüll
- Trapperfamilie Gottschalk
- Gruppe Gasper
- Gruppe Traut
- die Hubbelrather
- und natürlich immer der Stammtisch "Saubande"
mit eigenem Wagen !
 

Neu sind z.B:

- die Derendorfer Funken
- Sportfreunde Gerresheim
- Kindergarten "Urmelhaus"
- die Pfadfinder
- die Junge - Union
- die Bürgerhilfe
- Geister vom Geisterberg
- Gartenverein Flingern
- Gartenverein Königsbusch
 

Wurfmaterial:

müssen die Teilnehmer selbst bezahlen.
Wir schätzen ca. 200 - 300 DM,- im Durchschnitt gibt
jede Gruppe dafür aus! In diesem Jahr haben wir eine
Sammelbestellung für einige Gruppen gemacht.

- 1000 gr. Tafeln Schockolade
- 1000 St. Bounty, Snickers usw.
- 1500 St. Nappo
- 20 Ztr. Bonbons
- 8000 Kaugummi
- 6000 Lutscher
- außerdem Unmengen Popcorn, Waffeln, Gummibärchen, Lakritzschnecken usw.

Organisation:
 

  beginnt nach Aschermittwoch
 

 

- Kapellen anfragen, anschreiben, verhandeln
- Einladungen für die Vorbesprechung
- Vorbesprechung in der Gaststätte
- Sticker zur Finanzierung bestellen ( 3 Euro )
- Plakate f. Sticker fertigen und drucken
- Sticker und Plakate verteilen

 

Genehmigungen und Anträge:
 

 

- Ordnungs- und Strassenverkehrsamt
- Amt für Abfallwirtschaft
- Malteser - Begleitung
- Polizei - Begleitung
- Haftpflicht - Versicherung
- Gema
- Bier- und Imbiss - Stände

Zugweg festlegen, abgehen, Behinderungen erkennen
und ihre Beseitigung veranlassen.

Nach Anmeldung der Gruppen:
Zugaufstellung anfertigen und verschicken.

Veedelszoch - Plakate anfertigen, drucken u. verteilen.

Stammtisch - Wagen bauen !!

Wenn die Halteverbotsschilder stehen, müssen die
KFZ - Kennzeichen aufgeschrieben und Handzettel
verteilt werden.

Karnevalssonntag:
Am Aufstellungsplatz Gruppen - Nummern verteilen
Gruppen einweisen
Kapellen versorgen, Marken für Mittagessen
Presse - Anwesenheit ?
Zuschauermenge ca. 50 - 60.000 ( lt. Polizei )
 

Dies ist die größte Veranstaltung im Stadtteil Gerresheim,
von hoher wirtschaftlicher Bedeutung. Man denke da an die
Umsätze in den Gaststätten, die Ausgaben für Wurfmaterial, für den
Bau der Wagen, für die Kostüme und das Zubehör usw.

Leider ist diese Privat - Initiative sehr gefährdet und zwar dadurch,
daß immer mehr Kosten auf sie zukommt, wie die Bezhlung der
Halteverbotsschilder und Absperrungen, die Sanitätsbegleitung,
die Genehmigungen, die Müllabfuhr ( die in 1997 von der
Bezirksvertretung übernommen wurde ), die Musik - Kapellen, die
den höchsten Kostennanteil ausmachen. Ohne den Verkauf der
Sticker und die Unterstützung unserer Sponsoren wäre der
Veedelszoch nicht mehr möglich.

 

 

Nachtrag:

- Isa Gollenbusch ehemals "Gräfin Quad" und Wirtin
der Gaststätte "Zur Isa", Friedr.- Wilh.- Str. 5 in
Gerresheim war, Protektorin des Stammtisches.

- Irmgard Deutmarg hat ein Heimatlied getextet und
komponiert: "Es gibt nur ein Heim, und das ist
Gerresheim "

 

 

Ab 2001 gibt es einen Förderkreis, der jetzt ca. 80 Mitglieder hat,
sodaß die Aufgaben mehr verteilt sind und mit den Mitgliedsbeiträgen
ein Teil des Zuges gesichert ist.

   

   
03.03.2019

d´r Zoch kütt!

Noch



Countdown
abgelaufen
   
© Saubande-Gerresheim